Jahresrückblick 2021

Die wichtigsten Ereignisse in der Schweiz und international

Ereignisse Januar

  • 06.01.2021: Bewaffnete Anhänger des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump stürmen das Kapitol und versuchen die formale Bestätigung des Wahlresultats durch den Kongress zu verhindern. Ein Polizist und mehrere Angreifer werden getötet. Die Ereignisse lösen ein zweites Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump aus, die Demokraten finden aber zu wenig Unterstützung bei den republikanischen Senatoren für die notwendige Zweidrittelsmehrheit.
  • 08.01.2021: Weil US-Präsident Trump seine Anhänger über die Sozialen Medien immer wieder aufgestachelt hat sperren ihn Twitter und weitere grosse Plattformen nach dem gewaltsamen Sturm auf das Kapitol.
  • 18.01.2021: Wegen Corona beginnt die Winter-RS im Homeoffice. Während drei Wochen sollen die Rekruten online Theorie büffeln und individuell Sport treiben. Der erste Tag ist schon mal Training für das im Militär übliche Warten - die eLearning-Plattform ist überlastet.
  • 16.01.2021: Starke Schneefälle bis ins Mittelland hinunter führen zu einem Verkehrschaos, in Zürich fällt die Kehrichtabfuhr aus. In den Alpen fällt in einem Tag bis zu 2m Neuschnee.
  • 23.01.2021: Aldi und Lidl senken den Preis für FFP2-Masken auf 85 Rappen.
  • Im ersten Monat nach dem Auslaufen der Brexit-Übergangsregeln brechen die Exporte aus Grossbritannien in die EU um 40% ein, die Importe aus der EU um 29%.

Ereignisse Februar

  • 01.02.2021: Kurz vor der Eröffnungssitzung des am 8.11.2020 neu gewählten Parlaments, bei dem die Nationale Liga für Demokratie von Aung San Suu Kyi einen überwältigenden Sieg erzielt hat, putschen die Generäle in Myanmar (Burma), verhängt den Ausnahmezustand und kappt das Internet. Bei Massenprotesten der Bevölkerung gegen den Militärputsch ermordet das Regime allein im Februar Dutzende von gewaltlosen Demonstranten.
  • 01.02.2021: Nach seiner Rückkehr vom Spitalaufenthalt in Berlin wird der russische Regimekritiker Alexej Navalny zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Westliche Politiker protestieren scharf. «Erst Nawalny vergiften und ihn dann ins Gefängnis stecken, weil er im Koma liegend Bewährungsauflagen nicht erfüllt? Zynismus pur.» (Annegret Kramp-Karrenbauer, deutsche Verteidigungsministerin)

Ereignisse März

  • 07.03.2021: In der Volksabstimmung wird die Volksinitiative zum Verhüllungsverbot mit 51% Ja knapp angeommen.
    Das E-ID-Gesetz wird mit 64% Nein klar abgelehnt, offenbar traut die Bevölkerung nach all den Datenpannen und gescheiterten IT-Projekten der letzten Jahre weder dem Staat noch der IT-Branche zu, eine sichere Lösung liefern zu können.
    Das Handelsabkommen mit Indonesien wird trotz massiver Gegenkampagne mit 51% Ja knapp angenommen. Erstmals werden damit in einem Handelsabkommen Zollerleichterungen von der Einhaltung von Nachhaltigkeits-Standards abhängig gemacht.
  • 16.03.2021: Die US-Regierung veröffentlicht Teile eines Geheimdienstberichts wonach Russland und der Iran sich auch in die US-Wahlen 2020 eingemischt und versucht haben, die Wahl-Infrastruktur anzugreifen. In einem TV-Interview antwortet Präsident Joe Biden auf die Frage des Moderators, ob er Putin für einen Killer halte mit einem kurzen «I do». Russland protestiert gegen diese Aussagen und ruft seinen Botschafter zu Konsultationen zurück.
  • 17.03.2021: Die EU-Kommission stellt Ideen für ein digitales Zertifikat vor, mit dem eine Impfung gegen Covid-19, Antikörper nach einer Erkrankung oder ein negativer Test ausgewiesen werden sollen. Damit will sie die Reisebeschränkungen lockern können. Offen bleibt, ob die detaillierte Umsetzung des Zertifikats oder die Impfung breiter Bevölkerungskreise länger dauern werden.
  • 08.03.2021: Am Tag der Frau lancieren Frauenorganisationen eine Volksinitiative für die Individualbesteuerung.
  • 10.03.2021: Der US-Kongress genehmigt ein Corona-Hilfspaket in der Höhe von 1.9 Mia $.
  • Die US-Regierung schickt den Katastrophenschutz an die mexikanische Grenze um die Unterbringung der stark angestiegenen Zahl von Flüchtlingen sicherzustellen.
  • 11.03.2021: Die europäische Arzneimittelbehörde EMA erteilt dem Covid-Impfstoff von Johnson & Johnson die Zulassung für die EU.
  • 15.03.2021: Der Senat bestätigt die Juristin Deb Haaland als Innenministerin. Sie ist die erste Ureinwohnerin der USA in einer US-Regierung.
  • Bis Mitte März machen die Infektionen mit der ansteckenderen britischen Virus-Mutation B.1.1.7 wie von Taskforce Anfang Januar vorhergesagt rund 80% der neuen Infektionen aus. Damit steigen die Infektionszahlen auch wieder trotz weitgehendem Shutdown. Zahlen aus Grossbritannien zeigen, dass die britische Mutation auch tödlicher ist.

Höchste Ämter 2021

Bundespräsidentin: Guy Parmelin (SVP)
Nationalratspräsidentin: Andreas Aebi (SVP/BE)
Ständeratspräsident: Alex Kuprecht (SVP/ SZ)
Die SVP spricht 2021 wegen der Corona-Massnahmen von «Diktatur», während sie die drei höchsten Ämter besetzt. Sehr interessant.


Als aktuelle Ergänzung meiner Geschichte der Schweiz konzentrieren sich diese Jahresrückblicke auf Ereignisse in der Schweiz und erwähnen Vorgänge ausserhalb der Schweiz nur insoweit, als sie für die Schweiz oder weltweit von Bedeutung waren. Die Zusammenstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

© 2021 Markus Jud, Luzern
Alle Rechte vorbehalten.
Reproduktion grösserer Teile in gedruckter oder elektronischer Form nur mit schriftlicher Einwilligung erlaubt.
Zitate nur mit Quellenangabe (Link).