Jahresrückblick 2018

Die wichtigsten Ereignisse in der Schweiz und international

Ereignisse Januar

  • 01.01.2018: In Kalifornien wird der Verkauf von Marihuana in lizenzierten Läden legalisiert.
  • 03.01.2018: Der Wintersturm Burglind fegt mit Windgeschwindigkeiten bis 195 km/h (Pilatus) über die Schweiz. Regen in höheren Lagen löst Lawinen und Schlammlawinen aus. Mehrere Dörfer im Wallis und im Berner Oberland sind einige Tage nicht erreichbar.
  • 05.01.2018: Ein Buch des Journalisten Michael Wolff über US-Präsident Trump wird zum Bestseller.
  • 08.01.2018: Am Bundesstrafgericht in Bellinzona startet der Prozess gegen zwölf Tamilen, die bei ihren Landsleuten in der Schweiz Gelder zur Finanzierung der Rebellenorganisation «Tamil Tigers» eingetrieben haben sollen.
  • 09.01.2018: Die Swisscom kämpft tagelang mit technischen Problemen bei der Geschäftstelefonie.
  • Die EU plant ein Verbot von Mikroplastik in Pflegeprodukten.
  • 13.01.2018: Aktivisten verwüsten in Südafrika mehrere H&M-Filialen. Auslöser ist ein Pullover mit rassistischem Aufdruck, der einen dunkelhäutigen Jungen mit der Aufschrift «Coolest Monkey in the Jungle» zeigt.
  • 17.01.2018: Wintersturm Evi weht bei Oensingen ein Dach auf die Bahnlinie und legt mit umgestürzten Bäumen Strassen lahm.
  • 18.01.2018: Orkan Friederike fegt mit mehr als 200 km/h über Norddeutschland, Belgien und die Niederlande und fordert acht Tote. Bahn- und Flugverkehr kommen zum Erliegen.
  • 18.01.2018: Dank Trumps Steuerreform transferiert Apple 252 Mia. $ zurück in die USA und zahlt dafür 15,5% statt 35% Steuern.
  • 20.01.2018: Weil es regnet statt schneit, werden 8 Männer im Hölloch durch Hochwasser eingeschlossen.
  • 22.01.2018: Nach massiven Schneefällen in den Bergen und Starkregen im Mittelland verschütten Lawinen und Erdrutsche Strassen und Bahnlinien. Viele Dörfer sind abgeschnitten.
  • 27.01.2018: Bombardier kündigt nach dem Debakel mit dem Lieferverzug von 4 Jahren bei den neuen Doppelstockzügen der SBB die Schliessung des Werkes Görlitz an.
  • 30.01.2018: Der Genfer Islamprofessor Tariq Ramadan wird in Paris festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, mehrere Frauen vergewaltigt zu haben.
  • Der Januar ist trotz der Schneerekorde in höheren Lagen 4,8° wärmer als im lanjährigen Durcbschnitt.

Ereignisse Februar

  • 01.02.2018: In Österreich tritt FPÖ-Politiker Udo Landbauer nur Tage nach seiner Wahl in die niederösterreichische Landesregierung von allen Ämtern zurück, nachdem bekannt geworden ist, dass ein Liederbuch der Studentenverbindung «Germania» deren Vizepräsident er war, Nazi-Lieder enthält.
  • 01.02.2018: Ein neues polnisches Gesetz stellt es unter Strafe, dem polnischen Staat oder dessen Bürgern Straftaten Nazideutschlands zuzuschreiben oder die Bezeichnung «Polnische Todeslager» zu verwenden. Israel protestiert.
  • 06.02.2018: Das Bundesamt für Verkehr (BAV) deckt auf, dass Postauto von 2007 bis 2015 systematisch zu hohe Gewinne im subventionierten Regionalverkehr erzielt und diese durch Umbuchungen in andere Bereich verschleiert hat. Bund und Kantone fordern 78 Mio Fr. zu viel bezahlte Abgeltungen zurück. Der Chef von Postauto und der Finanzchef werden sofort freigestellt, Post-Konzernchefin Susanne Ruoff muss im Frühsommer abtreten, nachdem bekannt wird, wieviel die Konzernspitze von den illegalen Praktiken gewusst hat. Der Skandal führt ab Herbst zum Abbau von rund 50 Stellen.
  • 07.02.2018: Nach einem Bericht der «South China Morning Post» setzt die Polizei in China modernste Datenbrillen ein. Gesuchte Verbrecher können dank Online-Verbindung zur Datenbank sofort identifiziert werden.
  • 08.02.2018: Das Europaparlament fordert eine Überprüfung der Sommerzeit. Eine diesbezügliche Umfrage der EU-Kommission stösst in den Eu-Ländern sehr unterschiedlich auf Interesse.
  • 09.02.2018: Die WHO stuft Game-Sucht als psychische Krankheit ein.
  • 08.02.2018: Ein Gericht in Tokyo verurteilt die Betreiberfirma des Kernkraftwerks Fukushima zur Zahlung von rund 9,5 Mio Fr. Schadenersatz an 318 Anwohnern, die ihre Häuser verlassen mussten. Dies entspricht nur 10% der Forderung.
  • 12.02.2018: Ein autonom gesteuerter Lastwagen hat in einer Testfahrt die USA von West- zur Ostküste ohne Chauffeur, nur mit Aufpasser durchquert.
  • 12.02.2018: Eine Studie der Universität Colorado zeigt auf, dass der Meeresspiegel als Folge der Klimaerwärmung stärker ansteigt als bisher angenommen. Die Forscher rechnen nun mit bis zu 65cm Anstieg bis 2100, bisherige Schätzungen liegen bei 30cm.

Ereignisse März


Abstimmungsplakat gegen die NoBillag-Initiative. Daneben bringt sich ein rein kommerzielles Privatradio schon mal in Stellung.

Ereignisse April

  • 01.04.2018: Schweden führt eine Umweltabgabe auf Flugtickets ein. Auch Deutschland, Frankreich, Österreich und Grossbritannien erheben bereits Flugabgaben.
  • 01.04.2018: China reagiert mit Strafzöllen auf 128 US-Produkte auf die neuen Zölle, von US-Präsident Trump.
  • 09.04.2018: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg übernimmt die Verantwortung dafür, dass eine Drittfirma im US-Wahlkampf Datensätze von 87 Millionen facebook-NutzerInnen für Manipulationen missbraucht hat. Am 10.4. muss er vor dem US-Kongress zur Affäre aussagen.
  • 12.04.2018: Die Skandal-Rapper Kollegah und Farid Bang erhalten für ein kommerziell sehr erfolgreiches Album den Musikpreis «Echo». Da die Texte antisemitisch sind, löst die Verleihung eine heftige Kontroverse aus. In der Folge beendet die Plattenfirma die Zusammenarbeit mit den Rappern und die deutsche Musikindustrie schafft den «Echo» ab.
  • 15.04.2018: Philomena Colatrella, Chefin der Krankenkasse CSS, denkt laut über eine Franchise von 10'000 Fr. nach. Damit würde allerdings aus einem Anreiz, nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt zu gehen eine Abschaffung der Versicherungsdeckung für Leute, die selten krank sind und chronisch Kranke müssten deutlich mehr zahlen.
  • 21.04.2018: Der nordkoreanische Präsident Kim Jong-un kündet einen Stopp der Atomtests an. Beobachter vermuten, dass ein Zusammenhang mit dem Einsturz des Testgeländes im September 2017 besteht. Das «Tired Mountain Syndrome» (Müder-Berg-Syndrom) ist von den Atomtestgeländen der Grossmächte her bekannt.

Ereignisse Mai

  • 03.05.2018: Die «Academy of Motion Picture Arts and Sciences», die den Oscar verleiht, schliesst nach Harvey Weinstein auch Bill Cosby und Roman Polanski wegen deren Skandalen um sexuelle Übergriffe aus.
  • 03.05.2018: Gemäss einer Umfrage steigt die Zustimmung zur EU in den EU-Ländern dank der Brexit-Abstimmung von 61% auf 71%. Alllerdings vertrauen nur 34% dem Europäischen Parlament und der EU-Kommission.
  • 14.05.2018: Die USA eröffnen ihre von Tel Aviv nach Jerusalem verlegte Botschaft. Im Gazastreifen eskalieren die Proteste gegen die provokative Symboltat, An der Grenze erschiessen israelische Soldaten 52 Protestierende, darunter auch Kinder.
  • 14.05.2018: Innert zwei Tagen sprengen sich in der indonesischen Stadt Surabaya zwei islamistische Familien mit ihren Kinder in und vor christlichen Kirchen in die Luft.
  • 14.05.2018: Fünf Monate nach den Parlamentswahlen in Katalonien wählt das Parlament einfacher Mehrheit einen Separatisten zum Regionalpräsidenten.
  • 15.05.2018: Der Wolf kommt im Mittelland an: in Menzigen wird erstmals nach mehr als hundert Jahren wieder ein Wolf im Kanton Zug gesichtet.
  • 25.05.2018: In der EU tritt das neue Datenschutzrecht in Kraft. Konsumenten haben gegenüber in der EU tätigen Firmen das Recht, die Löschung all ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen und müssen über jede Verwendung ihrer Daten informiert werden.
  • 26.05.2018: Ein Grossbrand im Europapark Rust fordert 7 Verletzte und richtet Millionenschäden. Die beliebte Anlage «Piraten von Batavia» wird komplett zerstört.
  • 26.05.2018: Irland stimmt in einem Referendum mit einer klaren Mehrheit von 66% für die Straflosigkeit der Abtreibung in der frühen Schwangerschaft (Fristenlösung).
  • 27.05.2018: Die Präsidenten Nord- und Südkoreas treffen sich in Panmunjom.
  • 29.05.2018: Die EU-Kommission veröffentlicht eine Verbotsliste mit den 10 häufigsten, unnötigen Einwegprodukten aus Plastik. Sie will damit die enorme Verschmutzung der Meere mit falsch entsorgtem Plastik reduzieren, die zunehmend Fischbestände gefährdet.

Ereignisse Juni

  • 01.06.2018: Die USA setzen Strafzölle auf Stahl auch gegen Europa in Kraft. Die EU reicht bei der UNO-Welthandelsorganisation WTO Klage ein.
  • Aufgrund verschärfter Datenschutzbestimmungen erhöht WhatsApp die Altersgrenze in Europa von 13 auf 16 Jahre. In der Schweiz löschen zahlreiche Schulen die beliebten Klassenchats. Die Diskussion dazu erweckt zeitweise den Eindruck, es sei heute unmöglich, ohne elektronische Kommunikation überhaupt noch eine Schule zu betreiben ...
  • Nach heftigen Protesten aus Politik und von Angehörigen von Opfern wird ein Videospiel, das einen Amoklauf in einer Schule aus der Sicht des Täters zeigt, noch vor dem Release am 6. Juni von der Plattform «Steam» entfernt.
  • 10.06.2018: In der Referendums-Abstimmung wird das revidierte Geldspielgesetz sehr klar mit 73% Ja angenommen.
    Die Vollgeld-Initiative wird ebenso deutlich mit 76% Nein abgelehnt.
  • 18.06.2018: First Lady Melania Trump kritisiert, dass an der US-Grenze beim illegalen Grenzübertritt Kinder von ihren Eltern getrennt werden. In der Folge nimmt Präsident Donald Trump die Verschärfungen der Einwanderungspolitik halbherzig zurück. Monate später sind immer noch Tausende von Kindern von ihren Eltern getrennt.
  • 18.06.2018: Audi-Vorstandschef Rupert Stadler wird wegen Verdunkelungsgefahr in der Affäre um Manipulationen bei den Abgasen von Dieselautos in Untersuchungshaft genommen.
  • 30.06.2018: Bis Ende Juni lassen sich 482 AusländerInnen der 3. Generation erleichtert einbürgen. Das sind nur 2% derjenigen, die von der seit 15. Februar geltenden Regelung profitieren könnten.
  • 30.06.2018: Bis zum 26. August dünnt die SBB den Fahrplan aus, um auf dem stark ausgelasteten Netz effizienter Unterhaltsarbeiten an Gleisen und Fahrleitungen ausführen zu können. Einzelne Strecken werden gar ganz gesperrt. Der «Sommerfahrplan» löst bei Pendlern wenig Begeisterung aus.

Ereignisse Juli

  • Im Hitzesommer gedeiht das Gemüse prächtig. Während der Sommerferien sinken die Produzentenpreise in den Keller, trotzdem findet die Überproduktion keine Abnehmer. Die Produzenten lassen tonnenweise Gemüse ungeerntet auf den Feldern verrotten.
  • 01.07.2018: Saudiarabien erlaubt Frauen das Autofahren. Allerdings bleiben einige Aktivistinnen, die jahrelang für dieses Recht gekämpft haben, in Haft. Wenige Tage später verüben zwei Männer einen Brandanschlag auf das Auto einer Frau.
  • 05.07.2018: SVP-Nationalrat Andreas Glarner kritisiert Empfehlungen von Schulen und Sportvereinen, die Kinder sollten aus Rücksicht auf muslimische Kameraden keine Cervelats zum Grillfest mitbringen. Der Generalsekretär des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes meint dazu, Angehörige religiöser Minderheiten sollten sich um ihre spezielle Verpflegung selbst kümmern.
  • 06.07.2018: Die eidg. Kommunikationskommission Comcom informiert über die Spielregeln zur Ausschreibung der Konzessionen für das Mobilfunknetz der 5. Generation (5G). 5G ermöglicht nochmals schnellere Datenverbindungen für Handys.
  • 18.07.2018: Die EU-Kommission verhängt gegen den Internetkonzern google eine Rekordstrafe von 4,3 Mio Euro wegen unzulässiger Vorschriften in Lizenzverträgen für das Handy-Betriebssystem Android.
  • In Griechenland wüten die schlimmsten Waldbrände seit mehr als 10 Jahren. Ganze Feriendörfer werden zerstört. Auch in anderen europäischen Ländern gibt es Waldbrände, besonders schlimm ist die Situation auch in Schweden.
  • 27.07.2018: Der Swatch-Konzern gibt bekannt, dass er ab 2019 wie diverse andere Marken nicht mehr an der Luxusmesse «Baselworld» ausstellen wird. Mit dem Ausstieg des grössten Ausstellers ist die Zukunft der Messe ungewiss.
  • Mit einer 12 Tonnen schweren Hai-Skulptur aus 40000 alten Plastikflaschen versucht der WWF dafür zu sensibilisieren, dass die Weltmeere jährlich mit 12 Mio Tonnen Plastikabfällen verschmutzt werden.
  • Seltenes Naturschauspiel «Blutmond»: Am 27.7.2018 ist die längste vollständige Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts in der Schweiz zu sehen.
Blutmond (Mondfinsternis bei Vollmond) 27.7.2018
Blutmond vom 27.7.2018

Ereignisse August

  • 01.08.2018: Nach einer Berechnung des WWF haben wir am 1.8.2018 weltweit bereits alle natürlichen Ressourcen verbraucht, die innerhalb eines Jahres wieder nachwachsen. Unser Konsum in der zweiten Jahreshälfte geht an die Substanz, z.B. durch Überfischung der Weltmeere. In den 1970-er Jahren lag der «Welterschöpfungstag» noch im November.
  • 01.08.2018: Am Nationalfeiertag sind wegen der Waldbrandgefahr nach dem trockenen Sommer in den meisten Kantonen Feuerwerk und Höhenfeuer verboten.
  • Wegen politischer Differenzen zwischen der Türkei und den USA fällt der Kurs der türkischen Lira an den Devisenmärkten massiv. Zudem bricht nach politisch motivierten Verhaftungen von westeuropäischen Journalisten der Tourismus ein.
  • 04.08.2018: Eine «Tante Ju» (Oldtimer-Flugzeug Ju-52) stürzt am Piz Segnas ab, ein Privatflugzeug bei Hergiswil NW. Alle 24 Insassen sterben.
  • Wochenlang anhaltende heftige Niederschläge in Südindien führen zu Überschwemmungen und fordern mindestens 400 Tote
  • 09.08.2018: Die Gewerkschaften werfen dem Bundesrat vor, bei den flankierenden Massnahmen zur Personenfreizügigkeit zu kompromissbereit zu sein und boykottieren deshalb Gesprche am runden Tisch mit Arbeitgebern und Kantonen zum Rahmenabkommen mit der EU.
  • 14.08.2018: In Genua stürzen während eines Gewitters 200m des 1967 gebauten Autobahnviadukts ein. Der «Ponte Morandi» wird zum Symbol für die marode Infrastruktur Italiens. Innenminister Salvini droht der privaten Autobahn-Betreiberfirma wegen Vernachlässigung des Unterhalts den Entzug der Lizenz an.
  • 14.08.2018: Juso-Präsidentin Tamara Funiciello bezeichnet den Rekordhit des Jahres, «079» von Lo & Leduc als sexistisch, weil darin ein Mann wiederholt versucht, an die Handynummer einer Frau zu kommen, obwohl diese klar Nein gesagt hat. Funiciello löst damit im Web eine heftige Debatte aus.
  • 12.08.2018: Der liberale Thinktank Avenir Suisse präsentiert die Idee eines 250 Tage dauernden Bürgerdienstes für alle, um den Rückgang bei freiwilligem Engagement (z.B. bei der Feuerwehr oder Betreuungsarbeit) auszugleichen. Erste Reaktionen fallen skeptisch bis ablehnend aus.
  • 14.08.2018: Das Rettungsschiff «Aquarius» darf erst nach tagelangem Tauziehen in Malta anlagen, nachdem sich Deutschland, Frankreich, Spanien, Portugal und Luxemburg bereit erklärt haben, die Flüchtlinge aufzunehmen.
  • 15.08.2018: Die Bundespolizei durchsucht wegen der Postautoaffäre (vgl. 6.2.18) die Büros am Hauptsitz der Post.
  • 20.08.2018: Als kleine Geste der Entspannung dürfen einige hundert Nordkoreaner ihre in Südkorea lebenden Familienangehörigen treffen.

Ereignisse September

  • 06.09.2018: Grounding: Die Berner fluggesellschaft Skywork geht in Konkurs.
  • 09.09.2018: Bei den Parlamentswahlen in Schweden bleiben die Sozialdemokraten mit 26% Wähleranteil stärkste Partei, verlieren aber 5%, die rechtspopulistischen Schwedendemokraten werden mit 19% zweitstärkste Kraft.
  • 12.09.2018: Der Nationalrat beschliesst eine Neuauflage der Unternehmenssteuer-Reform. Die Vorlage verknüpft Steuer-Entlastungen für Firmen mit zusätzlichen jährlichen Zahlungen von zwei Milliarden an die AHV. SVP und Juso drohen schon vor der Debatte aus entgegengesetzen Gründen mit dem Referendum gegen den umstrittenen Kompromiss.
  • 12.09.2018: Das Europaparlament verabschiedet eine Reform des Urheberrechts. Betreiber von Social Media Plattformen werden damit haftbar für Inhalte, die das Urheberrecht verletzen. Die Gesetzesänderung könnte Folgen für das Internet haben, da unklar bleibt, wie weit die beliebten Parodien von Popsongs und Kinofilmen auf Youtube und die Verwendung von fremden Fotos für Memes unter dem Titel «Fair Use» zulässig ist.
  • 23.09.2018: In der Volksabstimmung wird der Gegenvorschlag zur Veloweg-Initiative mit 74% Ja klar angenommen.
    Die Fair-Food-Initiative wird mit 61% Nein und die Ernährungs-Souveränitäts-Initiative mit 68% Nein abgelehnt. Beide Landwirtschafts-Initiativen finden in den rein franösischsprachigen Kantonen VD, NE, GE und JU eine klare Ja-Mehrheit, die ausnahmsweise nicht mit grossen Städten der Deutschschweiz wie Basel korreliert.
  • 28.09.2018: Bei einem starken Erdbeben mit Tsunami in Indonesien sterben mindestens 2000 Menschen, allein in der Küstenstadt Palu werden noch über 5000 Personen vermisst. (Stand: 8.10.2018)

Ereignisse Oktober

  • 06.10.2018: Der US-Senat bestätigt Präsident Trumps Nomination des erzkonservativen Juristen Brett Kavanaugh als Richter am Supreme Court mit hauchdünner Mehrheit. Die nach der Nomination von mehreren Frauen gegen Kavanaugh erhobenen Anschuldigungen wegen sexueller werden nicht seriös geklärt, die Republikaner wollen offensichtlich noch vor den Midterm Elections im November eine konservative Mehrheit im obersten Gericht auf Jahre hinaus zementieren.
  • 17.10.2018: Die USA treten aus dem Weltpostverein aus. Damit dürften die subventionierten Tarife für Briefe und Pakete aus Drittweldländern in die USA ansteigen. Davon betroffen wäre insbesondere auch China, dessen Internet-Versandhändler immer noch vom Drittweltstatus profitieren.
  • 19.10.2018: Nach dem trockenen Sommer und Herbst ist der Pegelstand des Rheins bei Basel so tief, dass keine Containerschiffe mehr nach Basel fahren können.
  • Soziale Medien werden gemäss der Media-Brands-Studie noch von 55% (Vorjahr 59%) der Bevölkerung genutzt. Die Werber der Migros reagieren sofort.
Werbeplakat für m-Budget Handyabo
Migros-Plakat vom Oktober 2018

Jahresstatistik, Trends


Höchste Ämter 2018

Bundespräsident: Alain Berset
Nationalratspräsident: Dominique de Buman (CVP, FR)
Ständeratspräsidentin: Karin Keller Sutter (FDP, SG)


Als aktuelle Ergänzung meiner Geschichte der Schweiz konzentrieren sich diese Jahresrückblicke auf Ereignisse in der Schweiz und erwähnen Vorgänge ausserhalb der Schweiz nur insoweit, als sie für die Schweiz oder weltweit von Bedeutung waren. Die Zusammenstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

© 2018 Markus Jud, Luzern
Alle Rechte vorbehalten.
Reproduktion grösserer Teile in gedruckter oder elektronischer Form nur mit schriftlicher Einwilligung erlaubt.
Zitate nur mit Quellenangabe (Link).